Willste Wissen?

 

 

:: Abkurzungen :: Biologie :: Chemie :: Computer :: Essen :: Film :: Krieg :: Literatur :: Musik :: Politik :: Ratgeber :: Rezepte :: Rhetorik :: Technik :: Wein ::

 

 

 

 

 

 



 
   

 

  "Wenn mehr Generäle und Staatschefs eine Katze auf dem Schoß hätten, würde ich mich sicherer fühlen." - N.N.
Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
  Die Warren Air Force Base in den USA ist 32634 Quadratkilometer groß und ersteckt sich über die Bundesstaaten Wyoming, Colorado und Nebraska.

 

  Die US-kanadische Luftverteidigungszentrale NORAD liegt in einem Erdbebengebiet.
  Der NORAD-Planungschef war General Earle D. Partridge.
  Infolge eines Risses im Felsen tropft es bei NORAD während der Schneeschmelze von der Decke.
  Im letzten Kriegsjahr machte sich das deutsche U-Boot U234 auf den Weg nach Japan. Die Fracht: U235 - Uranoxid (und ein zerlegter Messerschmidt Düsenjäger zum nachbasteln). Damit soll den japanischen Verbündeten beim Bau einer Atombombe gehlofen werden.
  Auf dem Weg wird das U-Boot von Kriegsende überrascht. Die Besatzung beschließt in amerikanische Gefangenschaft zu gehen. Die beiden japanischen Offiziere an Bord wählen den Freitod.
  Als die Amerikaner entdecken was das U-Boot an Bord hat, bringen sie die Ladung in ihr Atomforschungszentrum. Das deutsche Uran wird zur Herstellung der Hiroshimabombe genutzt. Ironie des Schicksals, so kam das Uran doch noch nach Japan.
  Die UdSSR zündete ihre erste Atombombe am 29. August 1949.
  Bei den überirdischen Atombombentests wurden 200 000 Soldaten verstrahlt.
  Ab 1963 wurden Atombomben nur noch unterirdisch getestet.
  Die Deutschen bestzten im 2. Weltkrieg britisches Territorium: Die Kanalinsel Jersey.
  Die Japaner besetzten im 2. Weltkrieg amerikanisches Territorium: Die Insel Adak, die zu Alaska gehört.
  Im 1.Weltkrieg wurden 9 Millionen Soldaten getötet. Im 2.Weltkrieg waren es 15 Millionen tote Soldaten.
  NORAD ist die Abkürzung für North American Aerospace Defense.
  Die erste NORAD-Zentrale war ein altes Krankenhaus. Inzwischen ist NORAD in einen Berg in den Cayenne Mountains umgezogen. Dafür wurden dort 70000 t Granit herausgesprengt.
  Im NORAD-Bunker arbeiten 1500 Menschen.
  Um Erdstößen standzuhalten wurde NORAD auf 1319 Sprungfedern gelagert.
  Eine Kugel einer 45er Magnum durchschlägt 15 Serienautobleche.
  Der erste deutsche Panzer war der 1917 gebaute A7V. Davon gab es 20 Stück.
  Die USA besitzen 12 Flugzeugträger. Deutschland keinen einzigen und auch keine Schlachtschiffe.
  Der US-Flugzeugträder Roosevelt hat 5500 Mann Besatzung und 70 Flugzeuge.
  US-Präsi Woodrow WiIson hielt Schafe rund ums Weiße Haus. Dadurch sollten die Gärtner für den Militärdienst (1. Weltkrieg) freigestellt werden. Die "White-House-Wool" wurde dem Roten Kreuz gestiftet.
  In Sarajewo sind Straßenschäden, die durch Bomben und Granaten verursacht wurden, nicht mit Teer soindern einer roten Paste verfüllt.
  Sarajewo wurde 3,5 Jahre durch die serbische Armee belagert und beschossen.
  Der letzte große Angriff war die Beschießung des Marktplatzes am 28.8.1995.
  Als Reichsaußenminister Ribbentrop im September 1939 nach Moskau flog, um den Nichtangriffspakt mit Russland zu unterzeichnen (und das geheime Zusatzprotokoll) wurde sein Flugzeug auf dem Hinweg aus Versehen von russischer Flak beschossen. Kaum zu denken, was passiert wäre, wenn die Jungs getroffen hätten...
  1.000.000 Million amerikanischer GI’s dienten in Vietnam.

Die deutsche Wehrmacht erlaubte ab 1938 wieder Duelle, nachdem sie in der Weimarer Republik verboten waren.

Die sinnlose Schlacht von Langemarck im ersten Weltkrieg bei der die deutsche Führung tausende junge Rekruten verheizte erhielt von den Englischen Soldaten den Namen "The Kindermord".

Die letzte deutsche Einheit, die nach dem 2. Weltkrieg kapitulierte, war wohl ein Wetterbeobachtungstrupp. Er kehrte im Herbst 1945 von Erkundungen in Nordnorwegen zurück.

Napoleon übernachtete 1815 in Charleroi bevor er zwei Tage später die Schlacht von Waterloo verlor.

Die letzten Kriegshandlungen auf Schweizer Boden waren 1847.

Bis 1972 gab es in der Schweizer Armee eine Kavallerie und bis 1995 sogar ein Brieftauben-Korps.

Die Standard-Waffe für Offiziere ist deshalb "nur" eine Pistole, weil sie eine freie Hand zum Zeichen geben brauchen. Der Befehlsempfänger dürfen dagegen richtig gefährliche Knarren tragen.

Vor dem ersten Weltkrieg 1914 war eine 43jährige Friedensperiode in Mitteleuropa.

Schon vor dem zweiten Weltkrieg plante man in Deutschland den Bau eines Flugzeugträgers. Die "Graf Zeppelin" wurde allerdings nie fertiggestellt.

Säbel (Kavalleriegroßmesser) sind immer krumm, weil man sonst beim Ziehen dem Pferd den Hals durchschneiden könnte.

Die Boeing 707 war ursprünglich als militärisches Tankflugzeug entwickelt worden.

Hiroshima wurde deswegen das erste Atombombenziel, da die Alternativziele Kokura und Nagasaki unter Wolken lagen.

Die Kapitulation Deutschland 1945 erfolgte zweimal. Am 7.5.1945 wurde die Kapitulation im Hauptquartier Eisenhowers in Reims (in der Berufsschule) unterzeichnet. Am 9.5.1945 wurde die Unterzeichnung im sowjetischen Hauptquartier in Berlin-Karlhorst wiederholt.

Unterzeichner der Kapitulation auf deutscher Seite waren:
in Reims
General Alfred Jodl (Heer), Admiral Hans-Georg v. Friedeburg , General Wilhelm Oxenius (Luftwaffe)
In Karlhorst
General Wilhelm Keitl, Admiral Hans-Georg von Friedeburg und Hans-Jürgen Stumpff
Sie handelten im Auftrag von Großadmiral Dönitz, der zu diesem Zeitpunkt deutsches Staatsoberhaupt war.

Dönitz selbst unterzeichnete keine der beiden Kapitulationsurkunden.

Die bedingungslose Kapitulation Deutschlands trat am 8.5.1945 um 23.01 Uhr in Kraft.

Der Zweite Weltkrieg endete am 15.8.1945 mit der Kapitulation Japans.

Der "Seeteufel" im ersten Weltkrieg war Graf Luckner. Er kaperte mit seinem Hilfskreuzer "Seeadler" Schiffe der Entente-Mächte. Die Seeadler sank angeblich in der Südsee durch eine riesige Flutwelle. In Wahrheit lief das Schiff auf Grund, weil sie sich vom Anker losgerissen hatte.

Atatürk erhielt 1915 von Wilhelm II. das Eiserne Kreuz, weil er bei Gallipoli eine britische Invasionsarmee zurückgeschlagen hatte.

 

Montecassino

Die Abtei Montecassino wurde 529 durch Benedikt von Nursia gegründet. Durch alliiertes Bombardement wurde das Kloster 1944 innerhalb von drei Stunden zerstört.

Zum Zeitpunkt des Bombardements befanden sich nach Aussagen des Vatikans und des damaligen Abtes keine deutschen Soldaten bzw. deutsches Kriegsgerät im Kloster. Allerdings kamen zahlreiche Mönche und Zivilisten, die sich ins Kloster geflüchtet hatten, ums Leben.

Weil die Amerikaner zuwenig Soldaten hatten, rückte die deutsche Wehrmacht in die Ruinen ein. Da sich Ruinen leichter verteidigen lassen als intakte Gebäude, dauerte es noch 4 Monate bis zur amerikanischen Eroberung des Klosters.

Der Wehrmachts Oberstleutnant Julius Schlegel, hat, als sich die Front näherte, die Kunstschätze des Klosters Montecassino auf 100 Armeelastwagen verladen lassen und in den Vatikan evakuiert.

Der Wiederaufbau des Klosters war nicht zuletzt deshalb möglich, weil Julius Schlegel auch alle Bauplänne rettete.

In seiner Heimatstadt Wien wurde nach dem Krieg eine Straße nach dem "Helden von Montecassino" benannt.

Britische Offiziersquartiere im 2. Weltkrieg konnte man an den Tapeten an den Wänden erkennen.

 

Die Lusitania-Katastrophe

Drei Jahre nach dem Untergang der Titanic wurde die "Lusitania" von einem deutschen U-Boot versenkt, 1195 Menschen fanden den Tod. Der Zwischenfall führte mittelbar zum Kriegeintritt der USA.

Zur Jahrhundertwende hatten die großen Passagierdampferlinien ziemliche finanzielle Probleme. Die einzige Möglichkeit zum Bau neuer Schiffe war finanzielle Unterstützung der Regierung. Dafür hatte z.B. die Cunard-Reederei einen Vertrag mit der Royal Navy geschlossen, der die Nutzung der neuen Kreuzer als bewaffnete Handelsschiffe vorsah.

Die "Lusitania" und ihr Schwesterschiff die "Mauritania" waren um die Vorgaben von Cunard und der Admiralität zu erfüllen sehr instabil gebaut.

Durch die Konstruktion bedingt mußte die Kohle in Abteilungen des Schiffes untergebracht werden, die eigentlich der "Unsinkbarkeit" dienten und daher wasserdicht waren. Für den Zugang zur Kohle wurden Türen in diese Bereichen geschnitten.

Kohle hat die Eigenschaft hochexplosiven Staub auszubilden und sich mit Wasser vollzusaugen wie ein Schwamm. Zwei ziemlich brisante Eigenschaften.

Die britische Admiralität unterschätzte die Bedrohung durch deutsche U-Boote, da sie deren Reichweite und Feuerkraft für zu gering hielt.

Im Frühjahr 1915 kurz vor der fatalen Fahrt schaltete das deutsche Konsulat in den USA Anzeigen, in denen Passagiere vor der Fahrt gewarnt wurden. Die Anzeige erschien neben der der Cunard-Reederei.

Viele Passagiere mißachteten diese Anzeigen, weil sie die Lusitania für ein amerikanisches Schiff hielten. Die USA befanden sich zu dieser Zeit nicht im Krieg.

Das deutsche U-Boot U-20 versenkte vor der Begegnung mit der "Lusitania" schon mehrere britische Schiffe in den Gewässern, die die "Lusitania" zu durchqueren hatte. Der Kapitän wurde davon nicht unterrichtet.

Die aus dem Jahre 1512 stammenden "Cruiser rules" legten fest, wie neutralen unbewaffneten Schiffen im Krieg zu begegnen ist. Die Royal Navy bewaffnete allerdings ihre Handelsschiffe, also galten diese Regeln nicht für sie.

Den Zollbehörden in New York wurden vor der Abfahrt der "Lusitania" nur eine von 24 Seiten Ladepapiere vorgelegt. Aus gutem Grund: die Ladung war fast ausschließlich Kriegsmaterial: 51 t Schrapnell Hülsen , 4927 Kisten Kaliber .303 Patronen, etc.

Die Ladung wurde erst nach Ende des Krieges bekannt.

Der Kapitän der "Lusitania" mißachtete 5 geheime Admiralitätsanweisungen betreffend des Fahrverhaltens in gefährdeten Gewässern.

Der deutsche U-Boot Kapitän Schwieger schoß ohne Warnung auf das Schiff.

Das deutsche U-Boot feuerte einen (!) Torpedo ab, der zwei Expolosionen auslöste. Das Schiff sank in nur 18 Minuten. Kohle und / oder Munition führten wahrscheinlich zur so schnellen Zerstörung.

Die Lusitania sank Bug voran in 90 Meter tiefem Wasser, da das Schiff 239 m lang war ragte das Heck dramatisch in die Luft.

 

Florence Nightingale war eine der ersten Frauen, die als Krankenschwester im Krieg (Krimkrieg) Dienst taten. Dank ihrer revolutionierenden Einflüsse konnte sie die Sterblichkeitsrate bei Verwundeten von etwa 43% drastisch senken

Am 8.6.793 überfielen Wikinger das Kloster Lindisfarne an der englisch schottischen Grenze.

Beim "Prager Fenstersturz", der den dreißigjährigen Krieg auslöste (1618-48 ), kam niemand ums Leben. Die Gestürzten fielen in einen Misthaufen und kamen mit dem Schrecken davon.

In der Schlacht am Little Big Horn kämpfte der notorisch unbegabte General Custer mit seinen Männern gegen eine Übermacht von Sioux und Cheyenne Indianer. Alle Soldaten starben nur ein halbindianischer Scout und ein Pferd namens "Comanche" (!) überlebten das "Massaker".

Custer war der jüngste amerikanische Offizier, der jemals zum General befördert wurde. Er war damals 23 jahre alt.

Fünf Mitglieder von General Custers Familie starben am Little Big Horn.

1571 fand vor Lepanto die letzte Schlacht mit geruderten Schiffen statt.

Nach dem ersten Weltkrieg wurde der weitgehend entwaffneten deutschen Reichswehr gestattet, einen damals schon veralteten Kahn als Schulschiff in Dienst zu behalten. Man ging davon aus, daß von diesem Schiff namens "Schleswig-Holstein" keine Gefahr mehr ausging. Jetzt ratet mal, von welchem Schiff die ersten Schüsse des Zweiten Weltkriegs auf die Danziger Westerplatte abgefeuert wurden (1. September 1939, 4.45 Uhr).

Am Westwall, dem Festungswerk, das Deutschland vor Frankreich schützen sollte (ha ha ha), wurden 500.000 Arbeiter des Reichsarbeitsdienstes mit ca. 15.000 LKW eingesetzt.

Goethe war Kriegsminister in Weimar.

Atatürk verbot 1925 das Tragen des Fez in der Türkei. Dieser war 1826 von Mahmud II. eingeführt worden, um den verbotenen Turban zu ersetzen.

Das deutsche Reich konnte 1913 ganz clever einen wichtigen politischen Vorteil gewinnen. Engländer und Deutsche versuchten die Türken am Vorabend des Ersten Weltkrieges auf ihre Seite zu ziehen. Das deutsche Reich schickte zwei Kriegsschiffe in die Region. Als die Türken die Schiffe auftauchen sahen, entdeckten sie, daß die Decksmannschaften eine bekannte Kopfbedeckung trugen, den Fez. Die Türkei trat auf deutscher Seite in den Krieg ein.

Etwa jede sechste im zweiten Weltkrieg abgeworfene Bombe war ein Blindgänger.

Im Oktober 1983 marschierten US-Truppen in Grenada ein. Der "Feldzug" war ein wenig einseitig: Truppenstärke damals: USA 1.715.132; Grenada 112.

In unserem Jahrhundert wurden Gas, die Atombombe und seit kurzem Landminen als zu grausam für den Einsatz im Krieg angesehen. Die erste Waffe, die solche Reaktionen hervorrief, war die Armbrust, die von der Kirche gebannt werden sollte.

England und Portugal haben nie gegeneinander Krieg geführt.

Von den zehn erfolgreichsten deutschen Jagdfliegern des ersten Weltkrieges überlebten nur zwei, einer (Hauptmann Bruno Lörzer) von diesen überlebte auch den zweiten Weltkrieg und war später noch im Rang eines Generaloberst bei der neuen Bundeswehr tätig.

Die Reichsautobahn war auch kein Militärprojekt. Sie war wegen schlechten Materials zum Befahren durch Kettenfahrzeuge völlig ungeeignet. Das Militär verließ sich lieber auf die bewährte Reichsbahn.

Im Jahrzehnt des Vietnamkrieges starben in den USA etwa doppelt so viele Amerikaner durch Schußwaffen wie in Vietnam (ca. 48.000 Gefallene).

Der 1. Weltkrieg (1914-1918) forderte ca. 13,5 Mio. Opfer. Eine Grippeepedemie kurz danach raffte 20 Mio. Menschen dahin.

 

 


 
  weitere folgen...